www.rdg-felg.de
|
| Home
| Entwicklung
| Artikel Betriebssysteme Programme Programmieren
| weiteres
 1. Vorwort
 2. Linux-Distributionen
 3. Hilfe
 4. Partitionieren
 5. Grub
 6. linux auf externer Festplatte
 7. Windows Registry
 8. hdparm
 9. debian security update

------------------------------------------------------------------ Betriebssysteme
Dokument hochgeladen: 21.01.2010
Windows Registery.

Die Windows Registry dient als zentraler Ort zur Konfiguration und Kommunikation der Anwendungen.
Unterteilt wird die Registry in fünf Hauptbereiche auch Wurzelschlüssel genannt. Da sich die
Unterschlüssel (Unterverzeichnisse) natürlich in einigen Bereichen auch überschneiden, gibt
es untereinander Verknüpfungen.



HKEY_CLASSES_ROOT (HKCR)
Ist der Größte der fünf Wurzelschlüssel. In ihm werden die Dateitypen konfiguriert. Wenn .exe dann
starten. Auch die Einstellungen der auf dem Rechner befindlichen Anwendungen werden hier hinterlegt.


HKEY_LOCAL_MACHINE (HKLM)
In HKEY_LOCAL_MACHINE werden die Einstellungen des Rechners eingetragen. Diese haben eine höhere
Priorität als die Eintstellungen von HKEY_USERS. Es gelten die Werte in diesem Schlüssel,
wenn in beiden Schlüssel Werte gesetzt sind.


HKEY-CURRENT-CONFIG (HKCC)
In HKEY-CURRENT-CONFIG werden die aktuellen Informationen über die Hardware des Rechners
eingetragen.


HKEY_CURRENT_USER (HKCU)
Dieser Schlüssel ist direkt mit den Unterschlüssel in HKEY_USERS des derzeit angemeldeten
Benutzers verbunden.


HKEY_USERS (HKU)
Dieser Schlüssel enthält alle Benutzerkonfigurationen, wobei dieser nicht mit seinem
Namen, sondern seiner SID (Security ID) z.B.: S-1-2-4 eingetragen ist.



Die Schlüssel können mit Werten gefüllt werden. Dabei stehen folgende Typen zur Verfügung:
REG_SZ: Text
REG_BINARY: Binär
DWord: Binär
REG_EXPAND_SZ: Text inkl. dynamischer Variablen z.B.: %SystemRoot%\system32
REG_MULTI_SZ: Text inkl. mehrerer dynamischer Variablen %HOMEDRIVE%%HOMEPATH%