www.rdg-felg.de
|
| Home
| Entwicklung
| Artikel Betriebssysteme Programme Programmieren
| weiteres
 1. Vorwort
 2. Linux-Distributionen
 3. Hilfe
 4. Partitionieren
 5. Grub
 6. linux auf externer Festplatte
 7. Windows Registry
 8. hdparm
 9. debian security update

------------------------------------------------------------------ Betriebssysteme
Dokument zuletzt hochgeladen: 04.06.2010
Grub Legacy (wird heute nicht mehr verwendet)

Grub ist der Bootloader unter Linux mit dem es möglich ist zwischen mehreren
Betriebssytemen zum Booten auszuwählen. Davor war LILO der Bootloader unter
Linux. Grub wird sowohl in den Master Boot Record geschrieben, sowie aufgrund des
Platzmangels, auf eine Partition der Festplatte.

Wer die Bootoptionen ändern möchte kann dies durch editieren von /boot/grub/menu.list.
Dort findet man einen Eintag wie:

-------
title Debian GNU/Linux, kernel 2.6.18-6-686
Name der im Menü beim Booten angezeigt wird.

boot (hd0,2)
Partition wo sich der andere Teil des Grubs befindet.

kernel /vmlinuz-2.6.18-6-686 root=/dev/sda3 ro
Kernelname und Wurzelpartition.

initrd /initrd.img-2.6.18-6-686
Dateisystem zum booten.
-------

Weiterhin gibt es am Anfang der Datei eine Option
default 0
an der man die Nummer des Bootmenü Eintrages zum
Standard auswählen angeben kann.

Die Zeit, bis die Standard-Menüoption automatisch
geladen wird kann man mit
timeout 5
bestimmen.

Auch ist es möglich manuell zu booten indem man beim Bootmenü die Taste c drückt
und anschließend mit den Befehlen

root (hdx,x) Partition des Bootloaders
kenel /vmlinuz-2.6.18-6-686 root=/dev/xyz ro /Kerneldatei root=/Wurzelverzeichnis ro-readonly
boot

starten.